Atlas

2018
Icons von MC_Horn
Weder-Noch-Endeziemlich traurig (2)kein offenes Ende
Keine After-Credits-Szene!
Spielfilm Thriller · Drama
eingefügt von MC_Horn vor 2¼ Wochen
Darsteller
Rainer Bock Walter Scholl
Albrecht Schuch Jan Haller
Roman Kanonik Moussa Afsari
Beschreibung
Der 60-jährige Walter ist Möbelpacker und wird bei Wohnungsräumungen eingesetzt. Sein Arbeitgeber Roland hat aktuell einen hartnäckigen Fall eines Mieters vorliegen, der sich als einzige Partei eines Wohnkomplexes, standhaft weigert aus seiner Wohnung auszuziehen. Roland benötigt eben diese Wohnung, damit er den gesamten Komplex überteuert weiterverkaufen kann. Um sein Ziel durchzusetzen, schließt er sich mit einem arabischen Clan zusammen, der keine Skrupel kennt. Walter hat deswegen einen Gewissenskonflikt auszutragen. Auf der einen Seite hegt er große Sympathien für den Mieter und dessen Familie. Zum anderen besteht eine große Kollegialität zu seinem Arbeitgeber, da dieser ihm vor Jahren aus einer Lebenskrise geholfen hat.
eingefügt von MC_Horn vor 2¼ Wochen
Wie es endet …
Über das Schicksal von 2 Charakteren :
Moussa AfsariRoman Kanonik
Walter SchollRainer Bock
Walter offenbart seinem arabischen Kollegen Moussa, dass der standhafte Mieter Jan Haller, in Wirklichkeit sein Sohn ist. Da ihm sein Sohn zeitlebens von der Mutter vorenthalten wurde, hat Walter vor 30 Jahren diesen entführt und ist gegen Polizisten handgreiflich geworden. Seitdem hat er jeden Kontakt zu seinem Sohn gemieden. Um seinen entfremdeten Sohn zu beschützen, will er Moussa überzeugen, diesen in Ruhe zu lassen. Als Moussa Walter sogar zu Hause aufsucht und seine Drohung bekräftigt, schlägt Walter den Kopf des Arabers mit einem seiner Gewichte ein. Die Leiche beseitigt er noch in der Nacht. In den nächsten Tagen wird Walter von der Polizei wegen des vermissten Moussa aufgesucht, da dessen Adresse als letztes Ziel im Navigationssystem von Moussa gefunden wurde. Außerdem wird Walter von Moussas Familie zur Rede gestellt, jedoch streitet Walter jeglichen Kontakt ab. Da sich Walters Sohn Jan immer noch weigert auszuziehen und er den schwelenden Konflikt endlich beenden will, entführt Walter seinen Enkelsohn. Mit einem Anruf setzt Walter Jan unter Druck, dass er doch jetzt endlich ausziehen solle, ansonsten sehe er seinen Sohn nie wieder. Am Abend bringt Walter den Enkelsohn aber doch wieder zurück, gerade als Jan und seine Frau die Wohnung nun doch räumen. Jan stürmt heraus, um den Entführer zu stellen und muss feststellen, dass es Walter ist. Gerade als er entschlossen ist Walter niederzustrecken, fährt ein Auto der arabischen Familie von Moussa vorbei und schießt Walter nieder. Jan eilt zum schwer verletzen Walter. Jan erkennt das Tattoo am Unterarm von Walter und begreift, dass dieser sein Vater ist. Zum Schluss sieht man, wie Jan mit Frau und Kind in eine Justizvollzugsanstalt fahren. Sie kommen als Besucher und melden sich als Familienangehörige von Walter an, der den Kugelhagel überlebt hat.
eingefügt von MC_Horn vor 2¼ Wochen
detail